24.04.01 00:22 Uhr
 44
 

Schreckliche Bilanz: UN-Embargo bringt 1,4 Mio. Irakern den Tod

Dem Irakischen Gesundheitsministerium zufolge habe das UN-Embargo bei 6638 Kindern und 3099 Erwachsenen den Tod durch Mangelerscheinungen zufolge gehabt.

Bis Ende Februar starben ca. 1,4 Mio. Menschen, aufgrund fehlender Medikamente und Ausrüstung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pengo99
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, UN, Bilanz, Schreck
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: 290 Kilometer langer Mauerabschnitt an der Grenze zu Syrien fertig
Fußball/1. Bundesliga: VfL Wolfsburg entlässt Trainer Ismael
Dalai Lama - Deutschland darf kein arabisches Land werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?