24.04.01 00:02 Uhr
 74
 

Ein Gen fördert die Nikotinsucht

Gene könnten dafür verantwortlich sein, ob ein Raucher mit seiner Sucht erfolgreich aufhören kann. US-Wissenschaftler haben erstmals entdeckt, dass bei der Raucherentwöhnung ein Gen namens DRD2 eine Rolle spielt.

Bei dem Versuch wurden die Teilnehmer eines Rauchentzugs beraten und erhielten Medikamente oder Placebos. In beiden Fällen konnten diejenigen erfolgreicher aufhören, die eine bestimmte Variation des DRD2-Gens besaßen.

Die Wissenschaftler hoffen jetzt, verschiedene Mittel entwickeln zu können, um den Rauchern zu helfen, von ihrer Sucht besser loszukommen. Das Gen spielt auch eine Rolle bei anderen Suchtformen von der Fresssucht über den Alkoholismus bis zur Spielsucht.


WebReporter: laurinr
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gen, Nikotin
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erstmals überlebt Baby, das mit Herzen außerhalb der Brust geboren wird
4-D-Aufnahme zeigt verzweifelte Reaktion in Bauch von rauchender Schwangeren
Forscher: Extreme Diät kann Typ 2 Diabetes wieder heilen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?