23.04.01 16:31 Uhr
 25
 

Neues Dialyse-Verfahren gegen Blutgerinnsel

Der Jenaer Firma Haemosys GmbH ist es gelungen Dialyse-Systeme so hoch zu beschichten, dass es zu keiner Blutgerinnung innerhalb des Gerätes mehr kommt.

Ziel: Die Substanz Hirudin soll länger im Organismus bleiben.
Sie hält das Blut flüssig und verhindert Blutgerinnsel an Kunststoffschläuchen in der Dialyse-Maschine.

Patienten wurde kein Hirudin mehr verabreicht, sondern der Kunststoff, von dem die Thrombosegefahr ausging, wurde verkleinert.
Dieses Verfahren kommt noch dieses Jahr auf den Markt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hanibal Lecter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verfahren, Dialyse
Quelle: www.netdoktor.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Flüchtlinge sehen in Smartphone einen "Freund auf der Flucht"
Gleichgeschlechtliche Eltern beeinflussen nicht sexuelle Orientierung von Kinder
Forscher bringen Schimpansen das Spiel "Schere, Stein, Papier" bei



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sophia Wollersheim zeigt ihre Taille nach Rippenentfernung erstmals ohne Korsett
Attentat in Barcelona: Unter den Anschlagsopfern sind auch drei Deutsche
Zur Sonnenfinsternis: Bonnie Tyler singt auf Schiff "Total Eclipse of the Heart"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?