23.04.01 16:31 Uhr
 25
 

Neues Dialyse-Verfahren gegen Blutgerinnsel

Der Jenaer Firma Haemosys GmbH ist es gelungen Dialyse-Systeme so hoch zu beschichten, dass es zu keiner Blutgerinnung innerhalb des Gerätes mehr kommt.

Ziel: Die Substanz Hirudin soll länger im Organismus bleiben.
Sie hält das Blut flüssig und verhindert Blutgerinnsel an Kunststoffschläuchen in der Dialyse-Maschine.

Patienten wurde kein Hirudin mehr verabreicht, sondern der Kunststoff, von dem die Thrombosegefahr ausging, wurde verkleinert.
Dieses Verfahren kommt noch dieses Jahr auf den Markt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hanibal Lecter
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Verfahren, Dialyse
Quelle: www.netdoktor.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile
Zwölf Grad: Kältester Sommer in Moskau seit dem Jahr 1879



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?