23.04.01 14:00 Uhr
 538
 

Mercedes-Ingenieure lösen Strömungsprobleme unter Wasser

Manche Probleme mit der Aerodynamik kann man nur mit aufwendigster Technik lösen. Oder unter Wasser! In der Entwicklungsabteilung von Mercedes geht man besonders bei Cabrios andere Wege.

Wo sonst Farbstäube, Turbinen und Ventilatoren zusammen mit Hochgeschwindigkeitskameras benutzt werden, da baut sich Mercedes einfach ein Modellauto im Verhältnis 1:5 und versenkt es unter Wasser in einem Strömungskanal.

So kann man mit einfachen Luftblasen und mäßiger Strömung die dichte Athmosphäre im Wasser nutzen und Strömungsaufnahmen mit normalen Kameras aufzeichnen. Luftwirbel lassen sich so schon im Test mit bloßem Auge gut erkennen.


WebReporter: gonzales111
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Mercedes, Wasser
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue Audis für die Bayern-Kicker
Ab sofort härtere Strafen in Sachen Rettungsgasse, Handy am Steuer uvm.
Neue Gesetze und Regelungen 2018 (Kfz-Steuer, Winterreifen, eCall)



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?