23.04.01 12:38 Uhr
 63
 

Offener Streit in der Regierung um Äußerungen Benzinpreis-Debatte

Wirtschaftsminister Werner Müller ist auf Grund seiner Äußerungen im Rahmen der aktuellen Benzinpreisdebatte stark unter Druck geraten.

Nachdem er die Mineralölkonzerne von den Vorwürfen der Korruption frei gesprochen hatte, distanzierte sich nun der größte Teil der Regierung von ihm.

Es sei seine Aufgabe den Konzernen auf die Finger zu schauen und nicht, ihnen einen Persilschein auszustellen, so der stellvertretende Fraktionssprecher der SPD im Bundestag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Streit, Regie, Benzin, Debatte, Benzinpreis, Äußerung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Amazon plant Supermarkt ohne Kassen
Immer mehr Passagiere drehen an Bord durch
London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?