23.04.01 11:00 Uhr
 923
 

Papst-Attentat von 1981 - neue Verschwörungstheorie

Der Papst wurde 1981 von dem türkischen Rechtsradikalen Ali Agca angeschossen und sofort tauchte das Gerücht auf, der Ostblock hat da seine Finger im Spiel. Doch Valeska von Roques recherierte neu und machte daraus ein erstaunliches Buch.

Daß der faschistische 'Graue Wolf' Agca, der bis dahin nur durch die Ermordung linker Studenten auffiel, ausgerechnet einen kommunistischen Auftrag ausführte, ist mittlerweile eine entlarvte Fabel, die sich durch den damaligen Kalten Krieg erklärt.

Mit unveröffentlichtem Insider-Material deckte die 'Spiegel'-Mitarbeiterin von Roques auf, dass die wahren Hintermänner im Vatikan sitzen und mit westlichen Geheimdiensten zusammenarbeiteten, unter anderem hat auch der BND keine saubere Weste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Attentat, Verschwörung, Verschwörungstheorie
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlins Schulen fallen reihenweise durch
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen
Autor Martin Walser: "In zehn Jahren weiß kein Mensch mehr, wer die AfD war"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?