23.04.01 11:00 Uhr
 923
 

Papst-Attentat von 1981 - neue Verschwörungstheorie

Der Papst wurde 1981 von dem türkischen Rechtsradikalen Ali Agca angeschossen und sofort tauchte das Gerücht auf, der Ostblock hat da seine Finger im Spiel. Doch Valeska von Roques recherierte neu und machte daraus ein erstaunliches Buch.

Daß der faschistische 'Graue Wolf' Agca, der bis dahin nur durch die Ermordung linker Studenten auffiel, ausgerechnet einen kommunistischen Auftrag ausführte, ist mittlerweile eine entlarvte Fabel, die sich durch den damaligen Kalten Krieg erklärt.

Mit unveröffentlichtem Insider-Material deckte die 'Spiegel'-Mitarbeiterin von Roques auf, dass die wahren Hintermänner im Vatikan sitzen und mit westlichen Geheimdiensten zusammenarbeiteten, unter anderem hat auch der BND keine saubere Weste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Papst, Attentat, Verschwörung, Verschwörungstheorie
Quelle: www2.tagesspiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Meinung: Diskussion mit AfD-Politikerin beim Kirchentag war richtiger Schritt
Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

MEERBUSCH: Schamverletzer an Badebereich
Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?