23.04.01 10:10 Uhr
 334
 

Paradox? Mit Oberschenkelbruch gleich zum Psychiater

Vor allem ältere Menschen haben mit derartigen Brüchen zu kämpfen. Eine Studie belegt nun, dass Patienten mit Oberschenkelhalsbruch außerdem oft an psychiatrischen Erkrankungen leiden.

Darunter zählen vor allem Demenz, Dilirium und Depression. Als Folge davon belegt die Studie weiter, dass ein längerer Krankenhausaufenthalt zu Stande kommt. Außerdem sind jene Patienten generell häufiger krank und versterben auch früher.

Konsequenz ist nun, dass Dr. John Holmes eine Verbindung von Heilung des Bruches und Untersuchung durch einen Psychiater ggf. mit anschließender Behandlung erfolgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Psychiater
Quelle: www.wissenschaft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen
Gefälschte Lebensmittel: Europol-Fahnder entlarven Schummelnüsse und Fuselwein
Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN