22.04.01 21:47 Uhr
 103
 

Kurbelwellen usw. können gerettet werden dank neuer Lasertechnik

Das Aachener Fraunhofer-Institut für Lasertechnik hat eine neue Methode entwickelt verschlissene Metallteile mit einem speziellen Laser so zu bearbeiten, damit sie wieder eingesetzt werden können.

Ohne teure Einzelanfertigung von
Ersatzteilen können so z.B. Kurbelwellen oder Motorblöcke saniert werden. Eine Kurbelwelle die mit dieser Technik wieder erneuert wurde, kostet ca. 500 DM.

Der Laser erhitzt die Oberfläche so
stark, damit feines Metallpulver
hineingeblasen werden kann, und so die Beschichtung Millimeter für Millimeter wieder ersetzt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleinenase
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Laser
Quelle: www.autotips.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussionen um Dobrindts PKW-Maut nehmen kein Ende
Wissenschaftlicher Dienst des Bundestags: Pkw-Maut eventuell europarechtswidrig
Alternativplan zu Verkauf: Opel könnte reine Elektromarke werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Barcelona: 160.000 Demonstranten fordern die Aufnahme von Flüchtlingen
USA: Arzt meint, dass Donald Trumps bizarres Verhalten auf Syphilis hinweist


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?