22.04.01 08:42 Uhr
 28
 

So überlebte Jugendlicher einen Stromstoß von 15000 Volt

Ein Jugendlicher war in Österreich nach einem Discobesuch auf die Idee gekommen auf einen Eisenbahnwaggon zu klettern.

Dabei kam er jedoch an die Oberleitung und 15000 Volt schossen durch seinen Körper. Er wurde sofort ins Krankenhaus eingeliefert. Die behandelnden Ärzte erklärten, dass es normalerweise bei so einem Stromschlag keine Überlebenschance gäbe.

Der Jugendliche hatte wohl gleich mehrere Schutzengel. Übrigens kommt es an genau dieser Stelle, 200 m von einer Disco entfernt, immer wieder zu schlimmen Unfällen, weil die Jugendlichen leichtfertig die Gleise überqueren.


WebReporter: Insulanerin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Jugend, Jugendliche, Strom, Volt
Quelle: oesterreich.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Rostock: 30 Menschen prügeln sich mit Ketten- und Baseballschlägern
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Familiendrama - 14-jähriger Sohn ersticht Vater
Hochrechnung Bundestagswahl: Union gewinnt, AfD 13,2 Prozent
Bei Browsergame "Bundesfighter II Turbo" kämpfen Spitzenpolitiker gegeneinander


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?