21.04.01 20:34 Uhr
 70
 

Secret Service: Eine E-Mail an George W. Bush und ihre Folgen

Margaret Richards aus Pensacola wollte Kritik ausüben, sandte Gouverneur Jeb Bush und dem amtierenden Präsidenten George W. Bush eine eMail. Sie kritisierte den Gouverneur für seine Aussagen gegenüber Schwulen, nannte möglichen Strafen dafür.

Außerdem machte sie deutlich, was sie darüber denke, dass der Gouverneur einem 'Diktator' ins Amt geholfen habe. Durchschläge dieser E-Mails sandte sie beiden noch einmal per Post zu.

Infolgedessen bekam sie Besuch vom Secret Service: Dieser fragte, ob sie eine 'Terroristin' sei und ob sie Waffen besäße. Dann durchsuchten sie ihre Wohnung, machten Fotos, verhörten die Frau. - Ausgang bisher offen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: enforcer
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: George W. Bush, E-Mail, Folge, Service, Mail, Secret Service
Quelle: www.wfts.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?