21.04.01 17:44 Uhr
 676
 

Bush spricht vom "Tag der Freiheit" für Kuba

Im Zuge einer Radioansprache signalisierte US-Präsident George W. Bush am Rande des Amerika-Gipfels den Einwohnern Kubas in Zukunft einen 'Tag der Freiheit'.

Bush wörtlich: '800 Millionen Menschen leben auf dem amerikanischen Kontinent, elf Millionen davon in einer Diktatur.' Kuba ist die einzige amerikanische Nation, die keine Einladung zum Amerika-Gipfel in Kanada erhielt.

Bei der Zusammenkunft, bei der 34 amerikanische Staats- und Regierungschefs über Wirtschaftsfragen verhandeln, wurde Kuba wegen seiner diktatorischen Regierung ausgeschlossen. Großes Verständnis zeigte Castro übrigens für die Demonstranten in Québec.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: George W. Bush, Tag, Kuba, Freiheit
Quelle: www.berlinonline.de


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?