21.04.01 15:52 Uhr
 1.588
 

Per Definition sind die Aliens schon lange unter uns

Denn als Aliens bezeichnet man nicht nur die sprichwörtlichen 'kleinen grünen Männchen' vom anderen Planeten, sondern auch nicht heimische Tier- und Pflanzenarten.
Zur Zeit rechnet man bis zu 1000 Pflanzen- und 400 Tierarten in Europa zu den Aliens.

Wer hätte gedacht, dass die Kastanie oder die Akazie dazu gehören, genauso wie der Fasan?
Die Gefahr, die von diesen Aliens ausgeht, ist nicht zu unterschätzen. Sind sie erstmal ausgewildert, verdrängen sie heimische Arten.

Es gibt meisten keine natürliche Feinde für diese Aliens.
Darum richten sie große Schäden am heimischen Ökosystem an, der man nicht habhaft werden kann.
Um weitere Schäden abzuwenden, bittet man Hobbygärtner nur heimisches Arten zu kultivieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Alien, Aliens
Quelle: science.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schädlinge: Papierfischchen werden auch in Deutschland zum Problem
Studie "Glyphosat und Krebs - Gekaufte Wissenschaft" weist auf EU-Mängel hin
Physiker Stephen Hawking fürchtet Negatives für Wissenschaft durch Donald Trump



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?