21.04.01 13:29 Uhr
 47
 

Er wollte einen "56-jährigen, gehbehinderten Kellner" sterben sehen

Das Gericht verurteilt einen 32-jährigen Mann, wegen versuchten Totschlags zu 7 Jahren Haft, weil er einen 56-jährigen, gehbehinderten Kellner niedergestochen hatte.

Zur Tat: Wegen zur lauter Musik, bat der Kellner den benachbarten Angeklagten sie leiser zu stellen, dieser aber schnappte sich den wehrlosen Mann und stach mit einer 20-Zentimeter-Klinge zu. Er verletzte sein Opfer am Bauch schwer.

Der Angeklagte zeigte bei der Gerichtsverhandlung keinerlei Reue.


WebReporter: Sharmane
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kellner
Quelle: www.morgennews.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Basler Imam: Muslime sollen im Sommer zu Hause bleiben
USA: Tochter, die aus Horrorhaus entkommen konnte, plante Flucht jahrelang
Für Vergewaltigungen verkaufter Junge: Bereits 2016 wurde gegen Täter ermittelt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ferrari plant Elektrosportwagen und SUV
"Neger" im Kreuzworträtsel von Chemnitzer Klinikmagazin
Eisbaden: Wladimir Putin zeigt sich mal wieder oben ohne


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?