21.04.01 13:29 Uhr
 47
 

Er wollte einen "56-jährigen, gehbehinderten Kellner" sterben sehen

Das Gericht verurteilt einen 32-jährigen Mann, wegen versuchten Totschlags zu 7 Jahren Haft, weil er einen 56-jährigen, gehbehinderten Kellner niedergestochen hatte.

Zur Tat: Wegen zur lauter Musik, bat der Kellner den benachbarten Angeklagten sie leiser zu stellen, dieser aber schnappte sich den wehrlosen Mann und stach mit einer 20-Zentimeter-Klinge zu. Er verletzte sein Opfer am Bauch schwer.

Der Angeklagte zeigte bei der Gerichtsverhandlung keinerlei Reue.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sharmane
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Kellner
Quelle: www.morgennews.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Rettungshubschrauber im Erdbebengebiet abgestürzt - Sechs Tote
Schweinfurt: Ermittlungskommission wegen vieler Straftaten von Asylbewerbern