21.04.01 08:40 Uhr
 342
 

Hitler-Stellvertreter Heß:Starb er wirklich in Spandau?

In einem jetzt herausgekommenen Buch behaupten englische Verschwörungstheoretiker, dass Rudolf Heß nicht 1987 in Spandau verstorben ist.

Bei dem Toten in Berlin-Spandau handele es sich um einen britischen Geheimagenten, so die Autoren.

Ihrer Meinung nach starb Heß bereits in England im Jahre 1942.Heß, der im Jahre 1941 nach England flog, um Friedensverhandlungen zu führen, soll bei einem Flugzeugabsturz ums Leben gekommen sein, so die Theorie der Autoren.


WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Adolf Hitler, Spandau
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sängerin Erykah Badu sieht selbst in Adolf Hitler Gutes: "Wundervoller Maler"
Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sängerin Erykah Badu sieht selbst in Adolf Hitler Gutes: "Wundervoller Maler"
Pulitzer-Preisträger: Donald Trump hatte Reden von Adolf Hitler auf Nachttisch
Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?