20.04.01 23:27 Uhr
 4
 

Österreichischer Städtebund gegen Strafzahlungen

Auch in Zukunft ist der Städtebund nicht bereit, sogenannte Strafzahlungen bei Verfehlungen des Budgetziels zu bezahlen.

Der Generalsekretär des Städtebundes Erich Pramböck lehnt die von Finanzminister Grasser (FPÖ) letztlich schon von 100 auf 60% verminderte Strafzahlung kategorisch ab.


Pramböck wörtlich: 'Der Städtebund fordert massivst, in die politischen Verhandlungen miteinbezogen zu werden.'


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Stadt, Strafzahlung
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Horst Seehofer lobt Angela Merkel: "Sie hält die freie Welt zusammen"
AfD-Vorsitzende Frauke Petry zeigt neugeborenen Sohn auf Wahlkampfplakat
Kolumne: Trauen sich die Grünen in Berlin nicht, eine besetzte Schule zu räumen?



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

14-jährige Tochter von Til Schweiger empört mit freizügigen Instagram-Fotos
Frank Elstners Twitterbeschwerde an Air Berlin führt zu absurden Antworten
China: Autodieb überrascht Besitzer beim Sex in Wagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?