20.04.01 22:40 Uhr
 3
 

SPÖ-Vize Fischer kritisiert Gesetzesänderung

Starke Ablehnung gegenüber des neuen Truppenaufenthalts und Kriegsmaterialgesetzes zeigte SPÖ-Vizechef Heinz Fischer.

Mit dieser neuen Gesetzesänderung sei es in Zukunft möglich, das ausländische Truppen in Zukunft in Österreich einmarschieren, sich kurz Aufhalten, und dann durchmarschieren. Dies alles sei dann ohne UNO bzw OSZE-Beschluss möglich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gesetz, Fisch, Fischer, Vize
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Erdogan unterstellt Bundesregierung "große politische Verantwortungslosigkeit"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet
Chester Bannington (Linkin Park) geht Selbstmord in seiner Villa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?