20.04.01 18:44 Uhr
 17
 

Einhaltung der Menschenrechte gefordert

Bereits zum 18.mal wurde der Iran von der UNO-Kommission für Menschenrechte wegen Verletzung der fundamentale Rechte stark kritisiert. Besonders öffentliche Hinrichtungen und Folter wurden angeklagt.

Positiv wurden die Ausbildung von Frauen und die Gesundheits-Politik des Landes bewertet.

21 Nationen stimmten für eine Verurteilung des Islamischen Staates und 17 dagegen.Der Kongo und Sudan wurden ermahnt,den Weg des Frieden`s nicht zu verlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aut1
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mensch, Menschenrecht
Quelle: www.nachrichten.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker Jens Spahn hält Großstadt-"Hipster" für eine Gefahr
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU-Politiker Jens Spahn hält Großstadt-"Hipster" für eine Gefahr
Fußball: Hoffenheim-Trainer kritisiert Mannschaft nach CL-Klatsche als "kopflos"
Fußball: Rapid-Wien-Ultras beleidigen Journalisten auf Banner als "Terroristen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?