20.04.01 18:32 Uhr
 144
 

Selbstmord im Internet. Niemand beachtete ihn

Sie werden immer mehr gefürchtet, sie sind überall, niemand nimmt sie aber auch richtig wahr, geschweige denn ernst. Die Todesforen Suizid-Süchtiger Menschen, zunehmend Jugendliche. Die Polizei hat sich nun langsam diesem Thema zugewandt.

Verabredungen zum Selbstmord stehen in den Suizid-Foren an der Tagesordnung. 'Ich will nicht alleine sterben' 'Wer kommt mit mir ans andere Ufer' sind die letzten verzweifelten Hilferufe der Selbstmörder.

De Fall des 19-jährigen Michael K. ist ein weiterer der unzählbar vielen angekündigten Selbstmorde. Die Ankündigung dieses Selbstmordes nahm niemand ernst. Der Grund seines Selbstmordes: Liebeskummer. Bekannt als 'Odysse' ging er in die Ewigkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alixis
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Selbstmord
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)
London: Vor dem Parlament ist es zu Schüssen gekommen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?