20.04.01 16:45 Uhr
 10
 

US-Firmen wollen Übertragungs-Rechte für Hinrichtung einklagen

Nach einer Entscheidung eines Richters die weltweite Übertragung der Hinrichtung des Oklahoma-Bombers zu verbieten,will ein Provider jetzt seine Übertragungsrechte in einer höheren Instanz einklagen.

Selbst nach amerikanischem Recht sei diese Übertragung nicht zu vereinbaren, so in einer 31 Seiten langen Urteilsbegründung.


ANZEIGE  
WebReporter: crazy-harry
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: USA, Recht, Hinrichtung, Übertragung
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau
Innenstaatssekretär bei Amri-Ausschuss krankgeschrieben, bei Marathon jedoch fit
Fußball: Fünftliga-Manager wegen "Sieg Heil"-Ruf bei Pressekonferenz suspendiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?