20.04.01 09:56 Uhr
 19
 

Hightech statt Passbildfoto

In den Niederlanden startet jetzt ein weltweit einzigartiger Versuch die illegale Einwanderung zu unterbinden.
Dies geschieht durch Netzhautscanner.

Reist jetzt eine Person in die Niederlande ein so muss sie eine vorher angefertigte Chipkarte mit ihren Netzhautdaten in den Computer einführen und die Netzhaut scannen lassen. Passen die Daten zusammen, so wird der Person Einlaß gewährt.

Dies soll vor allem bei den ausländischen Bevölkerungsgruppen geschehen, da es hier sehr oft vorkommt dass Verwandete eines legalen Eingereisten mit Hilfe seiner Papiere über die Grenze kommen. Vorausgesetzt es besteht eine gewisse Ähnlichkeit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: [email protected]
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hightech
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
USA: 28-jähriges Ex-Model neue Kommunikationschefin im Weißen Haus
Trumps Chefstratege nennt weiße Nationalisten "Loser" und "Ansammlung von Clowns"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"
AfD blamiert sich mit Wahlplakat: Schweizer Matterhorn nach Deutschland verlegt
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?