20.04.01 08:27 Uhr
 51
 

Milliardenverluste für Mobilfunkanbieter

Durch die Abgabe verbilligter Handy's
mit Prepaidkarte haben die
Mobilfunkanbieter in Deutschland
Verluste von bis zu drei Milliarden Mark
eingefahren.

Betrüger kaufen diese Handy's, die mit
300-500 Mark subventioniert werden,
trennen die Karte heraus und verkaufen
sie dann in Osteuropa.

Von den in den letzten zwei Jahren
abgeschlossenen Verträgen seien ca. zwei
Drittel diesen Betrügern anzurechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stubenfliege
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Milliarde, Mobil, Mobilfunk
Quelle: www.computerchannel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorgefahr: Angela Merkel baut für Deutschlands nächsten Tag X vor
In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?