20.04.01 08:27 Uhr
 51
 

Milliardenverluste für Mobilfunkanbieter

Durch die Abgabe verbilligter Handy's
mit Prepaidkarte haben die
Mobilfunkanbieter in Deutschland
Verluste von bis zu drei Milliarden Mark
eingefahren.

Betrüger kaufen diese Handy's, die mit
300-500 Mark subventioniert werden,
trennen die Karte heraus und verkaufen
sie dann in Osteuropa.

Von den in den letzten zwei Jahren
abgeschlossenen Verträgen seien ca. zwei
Drittel diesen Betrügern anzurechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Stubenfliege
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Milliarde, Mobil, Mobilfunk
Quelle: www.computerchannel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"
Köln: Eröffnung der Gamescom dieses Jahr durch Angela Merkel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sevilla: Junger Flüchtling krallte sich 230 Kilometer lang an Busunterseite fest
Nordkorea vergleicht Politik Donald Trumps mit der Adolf Hitlers
Donald Trumps Schwiegersohn erhielt vor Wahl Millionenkredit der Deutschen Bank


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?