20.04.01 05:17 Uhr
 33
 

Vermutungen werden von Michelin zurückgewiesen

Da es Anfang des Jahres doch öfters mal geschehen ist, dass ein anderes Auto den BMWs während des Rennens in das Heck gefahren ist, kamen immer wieder Gerüchte auf dass die Autos, die mit Michelin unterwegs sind, früher bremsen müssen.


Das hat Michelin jetzt verneint.
Der Reifenhersteller gibt ein paar Beispiele, an denen man sehen soll, dass es eigentlich so nicht sein kann.


„Montoya war über zwei Sekunden schneller als Verstappen, was schlichtweg nicht möglich ist, wenn er früher bremst“.
Auch sagt Pierre Dupasquier (Sportchef Michelin) dass „man nicht schnell sein kann, wenn man nicht bremst“.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: heinzm
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Michelin, Vermutung
Quelle: de.sports.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Bayern-Trainer kritisiert Franck Ribery - "Hat nicht gut gespielt"
Fußball: Putzkräfte vermasseln Gladbachs Fan-Choreografie bei Pokalhalbfinale
Rad: Papagei, der oft auf Lenker mitfuhr, trauert um Profi Michele Scarponi



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?