19.04.01 22:23 Uhr
 23
 

Mann raubte zum Schein ein Postamt aus, nur um verhaftet zu werden

In New Orleans wurde jetzt ein Mann festgenommen, der einen Raubüberfall auf ein Postamt vorgetäuscht hatte.

Der Mann hatte sich die Tat gut überlegt mit dem Hintergedanken, dass er dann eine freie Krankenhausbehandlung erhält. Und diese hatte er auch dringend nötig, denn er war an Krebs erkrankt.

Und da er sich die Krankenhauskosten nicht leisten konnte, ist er auf diesen doch etwas anderen Plan gekommen. Nachdem er nämlich dem FBI den Raub angekündigt hat, stürmte er die Post und erwartete die Polizisten in seinem Auto.


WebReporter: tobi@osc.de
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Haft, Schein, Postamt
Quelle: www.cnn.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach J.J. Abrams haben Kritiker von "Star Wars: The Last Jedi" Angst vor Frauen
Berlin: 19-Jähriger stirbt zwei Monate nach Mordversuch selber
Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?