19.04.01 21:56 Uhr
 49
 

Defekter Tacho schützt vor Strafe nicht

Bei Geschwindigkeitsüberschreitungen kann sich ein Autofahrer nicht darauf berufen, dass sein Tacho defekt gewesen wäre.

Selbst wenn diese Aussage stimmt, hat man damit kaum eine Chance auf eine größere Toleranz. So hat das Oberlandesgericht Köln entschieden.

Nach Aussage des zuständigen Richters kann ein geübter Autofahrer zudem auch problemlos gut einschätzen wie er schnell er fährt, allein anhand des Motorgeräusches und den restlichen Verkehrsteilnehmern um ihn herum.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Whitechariot
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Strafe, Defekt
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump
ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung
"Kenn´ deine Zitronen", so lautet das Motto der Initiative #knowyourlemons
Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?