19.04.01 21:28 Uhr
 19
 

Tod auf der Schmuggeltour: Jura-Professor hatte Kokain-Beutel im Magen

Ein amerikanischer Jura-Professor starb offenbar bei dem Versuch Kokain in die USA zu schmuggeln. Auf dem Flug von Amsterdam nach Detroit hatte er das Bewußtsein verloren und den Piloten gezwungen, auf Neufundland notzulanden.

Hatte man an Bord noch einen Herzinfarkt vermutet, entfernten Chirurgen dem Mann in einer Notoperation schließlich 12 Beutel mit Kokain aus seinem Magen.

Trotzdem starb der Jurist. Ob eine Überdosis infolge eines geplatzten Beutels Ursache war, muß eine Obduktion klären. Die Universität, an der der Mann lehrte ist geschockt - es gab keine Hinweise für eine Verwicklung in Drogengeschäfte.


WebReporter: BreakingNews
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Kokain, Beute, Professor, Schmuggel, Magen
Quelle: www.foxnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landgericht Dortmund: Baby totgeprügelt - Sechs Jahre Haft für Familienvater
Köln: Verurteilter Vergewaltiger zündelt erneut in JVA
ShortNews verabschiedet sich - Danke für die tolle Zeit!



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?