19.04.01 14:58 Uhr
 90
 

Vermeintlicher Meteoriteneinschlag auf dem Mond

Es existiert ein Augenzeugenbericht vom 18. Juni 1178, in dem, wie die Fachwelt glaubte, ein Meteoriteneinschlag auf dem Mond beschrieben wurde.
Man vermutete bis heute, die Entstehung des jüngsten Mondkraters Giordano Bruno wurde damals beobachtet.

Paul Withers vom Lunar and Planetary Laboratory der Universität Arizona konnte nachweisen, dass die Fachwelt falsch lag und kein Einschlag auf den Mond beobachtet wurde. Vielmehr wurde ein Meteorit Richtung Erde beobachtet, der vorm Mond verglühte.

Die Entstehung des 22Km großen Kraters hätte gleichzeitig 10 Millionen Tonnen Mondgestein Richtung Erde geschleudert.
Dies hätte einen irdischen Meteoritensturm von einer Woche ausgelöst. Über ein solches Naturschauspiel gibt es aber keine Berichte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mond, Meteorit, Meteor
Quelle: www.morgenwelt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Al Pacino ist weniger homophob, als der deutsche Hip Hop
"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?