19.04.01 15:01 Uhr
 17
 

Aidsentwicklung übertrifft Befürchtungen

Als Aids, damals mit dem Prominenten Rock Hudson, an die Öffentlichkeit getragen wurde, erstellten Wissenschaftler Prognosen über die Krankheitsentwicklung in den nächsten Jahren.
So wurden Anfang der 90er 40 Millionen HIV-Fälle bis Ende 2000 erwartet.

Was die Mediziner nicht wußten war, dass bereits 56 Millionen Menschen infiziert waren, von denen bis heute 20 Millionen starben.
Die Infektionsrate des letzten Jahres betrug allein 5,3 Millionen.
Betroffen sind vor allem die Menschen in Afrika.

Früher war Aids ein Risiko von Randgruppen. Dies ist heute nicht mehr der Fall.
Medikamente, wie die HAART-Methode, sind keine Heilung, sondern nur Verzögerung mit teilweise üblen Nebenwirkungen.
Ein Impfstoff ist noch nicht in Sicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sgottschling
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Befürchtung
Quelle: science.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Kinderwunsch: Tausende Frauen kaufen Eizellen im Ausland
Meteorologie nimmt neue Wolkenart auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Supermarkt klärt über die wahre Herkunft des Osterhasen auf
Merkel fordert von EU endlich gemeinsame Flüchtlingspolitik
Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?