19.04.01 12:26 Uhr
 4
 

Künast weiterhin gegen MKS-Schutzimpfungen

Die Verbraucherschutzministerin Renate Künast ist weiterhin der Meinung, dass Schutzimpfungen nicht gegen die MKS-Krise helfen.

Vorbeugende Impfungen wurden vom MKS-Krisenstab abgelehnt, da daraus Handelsbeschränkungen für Deutschland resultieren würden.

Stattdessen setzt das Bundesministerium für Verbraucherschutz auf Risikominimierung, d.h. die Beschränkung von Tiertransporten und Kontrollen an den Grenzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ThomasSchex
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schutz
Quelle: www.stern.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
USA: Arabisch klingender Name - Muhammad-Alis Sohn am Flughafen festgehalten
Berlin: Mann attackierte 71-Jährigen mit Messer, weil er ihn angerempelt haben soll



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Familienministerium vergibt 104,5 Mio € an Scholz & Friends
Geldwäsche: Sohn von Fußballlegende Pelé muss 13 Jahre ins Gefängnis
Fußball: FC Bayern schlägt Hamburger SV mit 8:0 in Bundesliga-Partie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?