18.04.01 18:48 Uhr
 32
 

Sommer, Sonne, Strand, Meer - Experten warnen

Im Blickpunkt der Untersuchung stehen die allseits beliebten Sandlöcher, die Kinder am Strand bis in wirklich unglaubliche Tiefen graben.
Und genau hier liegt die Gefahr.

Ähnlich wie bei Grubenunglücken ist es möglich, dass die Wände aus Sand einstürzen und ihre Erbauer verschütten und somit Erstickungsgefahr besteht.
Im Zeitraum von 97 bis 2000 wurden allein 7 Fälle rekonstruiert.

Dabei waren die Löcher 1 bis 3 Meter tief und wurden von den bloßen Händen im Schnitt 12jähriger Jungen geschaffen. 5 der 7 Opfer wurden von eigenen Gruben verschüttet, dabei kamen 4 um. Erschütterung durch Hineinspringen war meist der Auslöser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Experte, Sommer, Sonne, Meer, Strand
Quelle: www.surfmed.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck
Seit 1970 hat sich Zahl der Krebsneuerkrankungen in Deutschland verdoppelt



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?