18.04.01 16:32 Uhr
 104
 

Der schwerwiegende VIA-Bug hat ein Ende, aber nicht für jedermann

Der schwerwiegende VIA-Bug hat ein Ende.
Zumindest für die Besitzer eines Epox EP-8KTA2 oder des EP-8KTA3. Denn für beide Boards gibt es seit heute ein neues Bios.

Der Bug trat nur beim VIA Southbridge 686B auf. Werden Daten zwischen zwei UDMA100 Geräten, die am UDMA100 Controller angeschlossen und auch als UDMA konfiguriert sind, transferiert, kann es zu Datenverlusten oder zu Beschädigung der Daten kommen.

Dieser Bug tritt nur auf, wenn der Transfermodus im BIOS auf UDMA gestellt wird, setzt man diesen auf den langsameren PIO-Mode, treten keine Probleme auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lursch75
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Ende, Bug
Quelle: www.elito-epox.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staatstrojaner zur Überwachung bald erlaubt
Im Kampf gegen Klickfallen im Internet
Massive Probleme bei "Pokémon Go"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?