18.04.01 08:15 Uhr
 753
 

Nach über 150 Jahren Forschung: Wirkstoff synthetisch hergestellt

Im Kampf gegen Malaria haben Wissenschaftler einen großen Schritt nach vorn gemacht. So konnte Chinin aus Chinarinde erstmals synthetisch hergestellt werden. Nun werden ganz neue Möglichkeiten der Krankheitsbekämpfung eröffnet.

Bisher ist es so, dass die Chinin-Gewinnung sehr teuer ist und deshalb andere synthetische Medikamente zum Einsatz kamen. Leider stellte sich der Erreger nach wenigen Jahren darauf ein und wurde resistent.

Mittels der Chininherstellung ist es nun möglich, den Aufbau geringfügig zu verändern und somit den Erreger immer wieder zu 'überraschen'.
Chinin ist so wirksam, da es das Wachstum des Malariaerregers stört.


WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Wirkstoff
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geflüchtete sorgen für finanzielle Stabilität bei Krankenkassen
Institut warnt bei Grippe: Dreierimpfstoff wirkt nur bedingt
Großbritannien: Mann landet in Krankenhaus, weil er sich bei Niesen Nase zuhielt



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?