18.04.01 08:15 Uhr
 753
 

Nach über 150 Jahren Forschung: Wirkstoff synthetisch hergestellt

Im Kampf gegen Malaria haben Wissenschaftler einen großen Schritt nach vorn gemacht. So konnte Chinin aus Chinarinde erstmals synthetisch hergestellt werden. Nun werden ganz neue Möglichkeiten der Krankheitsbekämpfung eröffnet.

Bisher ist es so, dass die Chinin-Gewinnung sehr teuer ist und deshalb andere synthetische Medikamente zum Einsatz kamen. Leider stellte sich der Erreger nach wenigen Jahren darauf ein und wurde resistent.

Mittels der Chininherstellung ist es nun möglich, den Aufbau geringfügig zu verändern und somit den Erreger immer wieder zu 'überraschen'.
Chinin ist so wirksam, da es das Wachstum des Malariaerregers stört.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: prinzeßchen
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Forschung, Wirkstoff
Quelle: www.wissenschaft-aktuell.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Südafrika: Transplantierter Penis wird hautfarben tätowiert
Urteil: Vater darf Impfung der Tochter gegen Willen der Mutter durchsetzen
Studie: In Norddeutschland schläft man besser als im Süden des Landes



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?