17.04.01 23:23 Uhr
 9.206
 

ARD nahm nach Protesten eine Sendung aus dem Programm

Die ARD hat heute die Sendung 'Abschied in den Tod' aus dem Programm genommen. Der Auslöser hierfür war, dass der Film zu gewalttätig war und so nicht um 20.15 Uhr, der geplanten Sendezeit, gesendet werden durfte.

Bei dem Film handelt es sich um eine wahre Begebenheit. Ein Irrer tötet in Australien 7 Touristen auf bestialische Weise.

Eine einzige Szene reichte den Kontrolleuren aus, um den Film nicht zuzulassen. Zudem spielt ein Rechtsstreit der beiden Regisseure eine große Rolle für die Nicht-Ausstrahlung. Stattdessen wird der Film 'Der Preis der Sehnsucht' gesendet.


WebReporter: c.h.r.i.z
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Protest, ARD, Programm, Sendung
Quelle: www.express.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kabarettist Rainald Grebe zieht gegen Toilettengebühr an Autobahnen vor Gericht
Fußballstar Christiano Ronaldo möchte sieben Kinder: "Das ist meine Fetischzahl"
Tennis-Star Serena Williams und Reddit-Gründer Alexis Ohanian haben geheiratet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Post bei Rabattzahlungen betrogen - Schadenshöhe bis zu 100 Millionen Euro
Fußball: Eklat bei Premiere von Chinas U20 in Deutschland
Los Angeles: Zwei Kinder von Polizeiauto überfahren - beide tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?