17.04.01 21:23 Uhr
 361
 

Parkhäuser sind in Deutschland ein schlechtes Geschäft

So gut wie in Manhattan geht es deutschen Parkhäusern nicht. Dort muß man teilweise für das Kurzzeitparken 20 Dollar berappen, ein Dauerparkplatz kann auch mehr als 900 Dollar im Monat kosten.

In Deutschland kommt man maximal auf 600 DM im Monat.

Da die Gesamtkosten im Durchschnitt bei 500 DM je Monat liegen, wäre man damit zwar im Plus, aber im Schnitt bringen selbst gute Parkplätze nur 250 DM im Monat ein. Deshalb hat kaum jemand Interesse am Bau, sondern nur am Betrieb von Parkplätzen.

Der Durchschnittspreis für einen Parkplatz in einem Parkhaus oder einer Tiefgarage liegt bei 40.000 DM, in Frankfurter Spitzenlagen können es auch 100.000 DM sein. Nur wenn die Verdichtung der Städte weiter zunimmt, sind höhere Preise denkbar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Geschäft
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rollende Trutzburg "the Beast" für Donald Trump
ADAC: 2016 gab es eine Rekordzahl von Staus
Oslo: Private Dieselautos wegen Smog ab sofort verboten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?