17.04.01 20:15 Uhr
 314
 

Deutsche langen für Autokauf immer tiefer in die Tasche

Die Deutsche Bank hat eine Studie veröffentlicht, nach der die Deutschen faktisch mehr für den Kauf eines neuen Wagen bezahlen - durchschnittlich 38.200 Mark. Das sind 3300 mehr als vor fünf Jahren und rund 8000 mehr als vor zehn Jahren.

Dabei wird etwa die Hälfte direkt bezahlt, 25 Prozent durch den Altwagen und die restlichen 25 Prozent über Kredite finanziert. Einen hohen Stellenwert hat das Fortbewegungsmittel bei den jungen Sparern: 4 von 10 geben es als Grund für Rücklagen an.

Ab dem zweiten Lebensjahrzehnt schwindet das Sparinteresse für ein Auto auf unter 20 von Hundert.


WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Deutsch, Tasche, Autokauf
Quelle: www.auto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Der umweltschädlichste Dienstwagen gehört Horst Seehofer
Kommune kommt mit Ladestationen nicht nach: Oslo ist mit E-Auto-Boom überfordert
Mercedes: Gelächter auf Facebook über Bezeichnung von neuer X-Klasse



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?