17.04.01 19:45 Uhr
 105
 

Kosmisches Glück verhinderte Ausrottung der Menschheit

Zwei führende Experten behaupten, die Menschheit hat in früher Zeit eine Ausrottung durch Kometen und Asteroiden überlebt. Sie widersprechen mit dieser Aussage der klar vorherrschenden Neo-Darwinistischen Theorie.

Die besagt, daß die Menschen, genetisch gesehen, anderen menschenähnlichen Lebewesen überlegen waren.
Neue Fundstücke sollen nun anderes Beweisen.
'Kosmisches Glück' wäre die wahrscheinlichste Begründung, warum wir immerhin 14 Spezies überlebten.

Signifikantes Beispiel: Vor 2 Millionen Jahren flog ein 2 km großer Asteroid ins Meer südwestlich Chiles. Hätte sich dies nur ein paar Stunden eher ereignet, wäre ganz Südafrika samt unseren Vorfahren ausgelöscht worden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nülsbüls
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Mensch, Glück, Menschheit, Ausrottung, Kosmisch
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin
Astronomie: Naher Stern mit sieben erdähnlichen Planeten entdeckt
Neuer Kontinent unter Neuseeland gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?