17.04.01 19:16 Uhr
 4.048
 

Hitler-Standarte auf Homepage - 2.100 Mark Strafe

Der Besitzer eines Berliner Auktionshauses wurde vom Berliner Amtsgericht Tiergarten zu einer Geldbuße in der Höhe von 2.100 Mark verurteilt.

Grund: Er präsentierte auf der Startseite seiner Homepage eine Hitler-Standarte als 'Highlight'.

Das Gericht kam zu der Ansicht, dass durch die Benutzung von verfassungswidrigen Kennzeichen einer Organisation ein strafbarer Tatbestand besteht.


WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: 100, Strafe, Adolf Hitler, Stand, Homepage
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Aktenfund: Adolf Hitler wollte nicht in spätere NSDAP eintreten
Madrid: Polizisten bezeichnet Adolf Hitler in Chat als "Gott"
Indonesien: Keine Selfies mehr mit Adolf Hitler - Museum entfernt Wachsfigur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?