17.04.01 17:46 Uhr
 171
 

Neue Wege im Theater - ehemalige Neonazis bei "Hamlet"

Ein Projekt von Christoph Schlingensief dem bekannten Regisseur soll ehemaligen Neonazis eine neue Aufgabe bieten und sie für künstlerische Aktivitäten gewinnen.

Dabei arbeitet Schlingensief eng mit 'Naziline.com' zusammen, eine von der deutschen Regierung gegründete Initiative zur Integration von ehemaligen Neonazis.

Zusammen mit bekannten Schauspielern sollen dann die ehemaligen Neonazis auf der Bühne in Zürich stehen, die ersten davon werden kommende Woche erwartet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ka789
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Neonazi, Theater
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wittenberg: Evangelische Kirche präsentiert Roboter, der automatisch segnet
Colorado: "International Church of Cannabis" vergöttert das Marihuana
"Ganz Wien ist heut auf Heroin": Ausstellung über Kunst und Rausch in Wien



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunkelziffer: Circa 5200 Flüchtlinge in Deutschland noch nicht erfasst
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?