17.04.01 16:55 Uhr
 97
 

Forscher gingen leer aus: Wissenschaftspreis ging an ein Buch

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde einem Buch ein Wissenschaftspreis teil. Der 'Nationalatlas Bundesrepublik Deutschland' bekam die begehrte Trophäe.

Die Leipziger 'Akademie der Wissenschaften' sponsort im 2-Jahres-Takt diese Auszeichnung. Insgesamt haben über 500 Experten diesen Atlas der Spitzenklasse entwickelt.

Doch hierbei handelt es sich nicht um einen ganz gewöhnlichen Atlas: Er zeigt die Entwicklung von der BRD ab der Wiedervereinigung. Produziert wurde er vom Leipziger 'Institut für Länderkunde'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ° spiritus °
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Buch, Wissen
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Identität von Künstler Banksy durch Versprecher wohl gelüftet
Syrischer Künstler malt hochrangige Politiker wie Donald Trump als Flüchtlinge



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?
Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?