17.04.01 16:55 Uhr
 97
 

Forscher gingen leer aus: Wissenschaftspreis ging an ein Buch

Zum ersten Mal in der Geschichte wurde einem Buch ein Wissenschaftspreis teil. Der 'Nationalatlas Bundesrepublik Deutschland' bekam die begehrte Trophäe.

Die Leipziger 'Akademie der Wissenschaften' sponsort im 2-Jahres-Takt diese Auszeichnung. Insgesamt haben über 500 Experten diesen Atlas der Spitzenklasse entwickelt.

Doch hierbei handelt es sich nicht um einen ganz gewöhnlichen Atlas: Er zeigt die Entwicklung von der BRD ab der Wiedervereinigung. Produziert wurde er vom Leipziger 'Institut für Länderkunde'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ° spiritus °
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Wissenschaft, Forscher, Buch, Wissen
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Präsidentenwahl: Russlands Einmischung soll Trump zum Sieg verholfen haben
erfolgreichster YouTuber verarscht Fans und Presse
Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?