17.04.01 12:29 Uhr
 36
 

Büro eines Geschäftsmannes birgte privates Gefängnis

Nach Aussagen der sibirischen Polizei hat ein Geschäftsmann ein privates Gefängnis in Form eines 4 Quadratmeter großen Käfigs in seinem Büro 'geführt', in dem er Baumeister wegen ihrer schlampigen Arbeit gefangen hielt.

Der Mann, der auf diese Weise eine Entschädigung erpressen wollte, befindet sich nun in einem öffentlichen Gefängnis. In seinem Büro wurden Granaten, Waffen und Munition sichergestellt.

Der Zwischenfall, der sich schon vor einem Monat ereignete, konnte aufgeklärt werden, da die Polizei illegalen Waffenbesitz in dem Büro des Mannes vermutet hatte. Es wird befürchtet, dass die Baumeister nicht die einzigen Opfer waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timjonas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Geschäft, Büro, privat, Geschäftsmann
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?