17.04.01 12:29 Uhr
 36
 

Büro eines Geschäftsmannes birgte privates Gefängnis

Nach Aussagen der sibirischen Polizei hat ein Geschäftsmann ein privates Gefängnis in Form eines 4 Quadratmeter großen Käfigs in seinem Büro 'geführt', in dem er Baumeister wegen ihrer schlampigen Arbeit gefangen hielt.

Der Mann, der auf diese Weise eine Entschädigung erpressen wollte, befindet sich nun in einem öffentlichen Gefängnis. In seinem Büro wurden Granaten, Waffen und Munition sichergestellt.

Der Zwischenfall, der sich schon vor einem Monat ereignete, konnte aufgeklärt werden, da die Polizei illegalen Waffenbesitz in dem Büro des Mannes vermutet hatte. Es wird befürchtet, dass die Baumeister nicht die einzigen Opfer waren.


WebReporter: timjonas
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gefängnis, Geschäft, Büro, privat, Geschäftsmann
Quelle: www.ananova.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Niedersachsen: 19-Jähriger stürzt von Autobahnbrücke in die Tiefe und stirbt
Berlin: Polizeifahndung - Verdächtiger mit Namen und Bild gesucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?