16.04.01 22:46 Uhr
 268
 

Kanzlerwort: Todesabteilung in jeder Klinik

Klare Worte von Österreichs Kanzler Schüssel: Sterbehilfe sei keine Sache von Mehrheitsentscheiden. Schüssel sprach sich für eine Stärkung der Hospizvereine und der Palliativmedizin aus. Eine Sterbeabteilung gehöre in jedes Krankenhaus.

Weiter kündigte er an, eine Ethikkommission einzusetzen, die sich mit der Sterbehilfe kompetent auseinander setzen werde. Schüssel forderte einen einheitlichen europäischen Weg. Sonst entstünden makabere Auswüchse wie 'Sterbetourismus'.

Grundlage für die Entscheidung sei das christliche Menschenbild, das europäischen Konsens darstelle. Mit dieser Herangehensweise müsse auch über Gentechnik geurteilt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Klinik, Kanzler
Quelle: druck.kleinezeitung.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
Gin Tonic soll vor Mückenstichen schützen
Hoffnung für Krebspatienten: Methadon kann Tumorwachstum stoppen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?