16.04.01 22:46 Uhr
 268
 

Kanzlerwort: Todesabteilung in jeder Klinik

Klare Worte von Österreichs Kanzler Schüssel: Sterbehilfe sei keine Sache von Mehrheitsentscheiden. Schüssel sprach sich für eine Stärkung der Hospizvereine und der Palliativmedizin aus. Eine Sterbeabteilung gehöre in jedes Krankenhaus.

Weiter kündigte er an, eine Ethikkommission einzusetzen, die sich mit der Sterbehilfe kompetent auseinander setzen werde. Schüssel forderte einen einheitlichen europäischen Weg. Sonst entstünden makabere Auswüchse wie 'Sterbetourismus'.

Grundlage für die Entscheidung sei das christliche Menschenbild, das europäischen Konsens darstelle. Mit dieser Herangehensweise müsse auch über Gentechnik geurteilt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Klinik, Kanzler
Quelle: druck.kleinezeitung.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WHO-Studie: Weltweit sind 322 Millionen Menschen von Depressionen betroffen
Australien: Zehnjährigem höchste Spinnen-Gegengiftdosis aller Zeiten verabreicht
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Entführer fordern Lösegeld für deutsche Archäologen
Russland: Hype um Trump weicht der Ernüchterung
Niederlande: Sturm - Bruchlandung einer Passagiermaschine in Amsterdam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?