16.04.01 22:05 Uhr
 58
 

Medikamente gegen AIDS aus Geldgier verweigert

In London streiten derzeit 39 Pharmakonzerne mit der südafrikanischen Regierung vor Gericht.

Südafrika wollte die Erlaubnis erhalten, Medikamente gegen AIDS, die in England auf Grund von Patentrechten sehr teuer im Einkauf sind, selbst herzustellen, um sie somit billig in Südafrika verkaufen zu können, da AIDS sich dort rasend ausbreitet.

Die Folge war jedoch, dass die 39 Pharmakonzerne Klage einreichten und nun vor Gericht um ihr Recht kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament
Quelle: www.japantoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?