16.04.01 22:05 Uhr
 58
 

Medikamente gegen AIDS aus Geldgier verweigert

In London streiten derzeit 39 Pharmakonzerne mit der südafrikanischen Regierung vor Gericht.

Südafrika wollte die Erlaubnis erhalten, Medikamente gegen AIDS, die in England auf Grund von Patentrechten sehr teuer im Einkauf sind, selbst herzustellen, um sie somit billig in Südafrika verkaufen zu können, da AIDS sich dort rasend ausbreitet.

Die Folge war jedoch, dass die 39 Pharmakonzerne Klage einreichten und nun vor Gericht um ihr Recht kämpfen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BlueBeat
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Medikament
Quelle: www.japantoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Drei Jugendliche von aggressiven Männern südländischen Typs überfallen
Für 0 Euro: Das sind die billigsten Werbespots der Welt
Jan Böhmermann als erster deutscher Comedian in US-Talkshow


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?