16.04.01 21:47 Uhr
 6.492
 

US-Anbieter machts vor - Video und DVD bald tot? DSL macht es möglich

Nachdem auch in Amerika die DSL-Anbieter die letzten 8 Jahre das Gebiet des Internet-TVs kaum bearbeitet haben, wittert der amerikanische Verizon-Konzern jetzt enorme Gewinne. 'Video-on-demand' ist das Schlagwort.

Der Konzern will Großstädte mit der schnellen DSL-Technologie ausrüsten, um dann ganze Wohnblöcke mit Filmen aus dem Internet zu versorgen. Verträge mit einigen grossen Filmstudios sind schon in trockenen Tüchern.

Demnach gibt es 2 Modelle. Eine würde die konventionellen Videos oder DVDs ersetzen, da man gegen eine einmalige Gebühr einen Film so oft schauen kann, wie man möchte. Das andere Modell sieht vor, dass man für jedes Abspielen zu zahlen hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: OlliHu
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Tod, Video, DVD, DSL, Anbieter
Quelle: www.msnbc.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Iwan Rheon wird für Marvels "Inhumans" gecastet
Im Jahr 2016 gab es einen Rekord an weiblichen Protagonisten in Filmen
Ex-"DSDS"-Star Menowin Fröhlich zu Gefängnisstrafe verurteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Game of Thrones"-Star Iwan Rheon wird für Marvels "Inhumans" gecastet
USA: Aktivisten hängen "Flüchtlinge willkommen"-Banner auf Freiheitsstatue
Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?