16.04.01 13:31 Uhr
 3
 

Indische Rebellen sammeln Geld für Skelette

In Indien sammeln Entführer Lösegeld für die Aushändigung von den Skeletten der Opfer. Den Rebellen aus dem Staat Tripura fällen jährlich rund die Hälfte von insgesamt 500 entführten Menschen zum Opfer.

Die Angehörigen bezahlen angeblich hohe Summen für das Diebesgut, denn ein dadurch erhältliches Todeszertifikat ermöglicht ihnen einen Anspruch auf den Besitz des Verstorbenen.

Täglich werden in Indien überwiegend reiche Leute gekidnappt, um dann Lösegeldforderungen bis zu mehreren 100000 Mark an die Angehörigen stellen zu können.


WebReporter: timjonas
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Geld, Rebell, Skelett, Indisch
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fluglinie Emirates: Urlauberin durfte wegen Regelschmerzen nicht mitfliegen
Argentinien: 219 Schlangen in einer Wohnung entdeckt
Fahranfänger gestoppt: 18-Jähriger rast mit fast 200 km/h durch Berlin



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia: Erst 15-Jährige gewinnt die Goldmedaille im Eiskunstlauf
7.000 Euro-Bescheid für Flüchtlinge - Anwalt ermittelt gegen Hasskommentare
Frankfurt: "Lasermann" wegen Mordes im Jahr 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?