16.04.01 13:31 Uhr
 3
 

Indische Rebellen sammeln Geld für Skelette

In Indien sammeln Entführer Lösegeld für die Aushändigung von den Skeletten der Opfer. Den Rebellen aus dem Staat Tripura fällen jährlich rund die Hälfte von insgesamt 500 entführten Menschen zum Opfer.

Die Angehörigen bezahlen angeblich hohe Summen für das Diebesgut, denn ein dadurch erhältliches Todeszertifikat ermöglicht ihnen einen Anspruch auf den Besitz des Verstorbenen.

Täglich werden in Indien überwiegend reiche Leute gekidnappt, um dann Lösegeldforderungen bis zu mehreren 100000 Mark an die Angehörigen stellen zu können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: timjonas
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Geld, Rebell, Skelett, Indisch
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern: Bauruine will sich partout nicht sprengen lassen
Südafrika: Schwarzer bekommt bei Transplantation Penis von Weißem
Israel: Frau wegen Verwendung von irreführenden Emojis zu Geldstrafe verurteilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?