16.04.01 01:51 Uhr
 30
 

Amazon und die Dot.com Industrie sind ein absurdes Theater

Der Spötter und Internet-Komödiant Mike Daisy persifliert die Dot.com Industrie. Er vergleicht die Leichtgläubigkeit der Aktionäre mit albanischen Kettenbriefen. Denn nur wer von Anfang an dabei war, profitiert.

Mike gibt auch einen Einblick, wie man durch simple Pressemitteilungen Aktienkurse um lockere 5% bis 10% ansteigen lässt.

Der ehemalige Amazon-Mitarbeiter findet die Praktiken seines Arbeitgebers absurd. Im Einstellungsgespräch ging es z.B. darum, was er gerne für ein Hund sein würde, wenn er einer wäre. Zynisch wurde er, als er sah, dass er schlecht bezahlt wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hasenmäher
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Amazon, Theater, Industrie
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Kälte in Deutschland - fast 300 Menschen erfroren
Niederlande: 75 Millionen Euro Diamantenraub - Festnahmen nach zwölf Jahren
Kongress von Rechtspopulisten in Koblenz - "Erwachen der Völker"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?