15.04.01 17:13 Uhr
 40
 

Einer der höchsten Berge der Welt ist vermutlich "geschrumpft"

Der höchste Berg der Südhalbkugel, der Aconcagua, wird mittels aufwendiger und sehr moderner Messinstrumente (unter anderem mit GPS) neu vermessen. Die Forscher wollen so herausfinden, ob der Berg ebenfalls wie viele andere Berge 'geschrumpft' ist.

Mit den neuen Techniken wurden auch schon der Mount Everest und der Kilimandscharo vermessen. Die Messung, die millimetergenau ist, soll noch 6 Wochen andauern.

Es ist jedoch schwer zu sagen, ob der Aconcagua geschrumpft ist, da die alten Messungen relativ unpräzise waren. Bisher ging man von einer Höhe von 6960 Meter aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: