15.04.01 15:15 Uhr
 10
 

Entlassungswelle bei Telekom Austria - Gericht entscheidet

Einen 'Pool für ausgegliederte Mitarbeiter' hat die Führung der Telekom Austria eingerichtet. Durch den Abbau von rund 5000 Stellen in fünf Jahren will der angeschlagene Telekommunikations-Spezialist wieder auf die Beine kommen.

Klage erhoben hat jetzt eine 52-Jährige aus Innsbruck. Sie ist einerseits freigestellt, ist aber an ihr Haus gebunden, da sie zur Arbeitszeit vom Arbeitgeber angerufen werden könnte. So könne sie sich keine Arbeit suchen, so die Klägerin.

Die Gewerkschaft bemängelt außerdem, dass die Telekom eine neue Subfirma gegründet habe, über die das Personal freigesetzt werden solle. Da zudem öffentliche Mittel im Spiel sind, sei es erst recht unmöglich, so Arbeitnehmer loszuwerden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bibliothomas
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Telekom, Entlassung
Quelle: www2.kurier.at


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Attentat-Anspielung: Donald Trump will, dass Disney Johnny Depp feuert
Fußball: Gesamtes russisches WM-Team von 2014 war angeblich gedopt
Gesetz in Missouri: Arbeitgeber dürfen Frauen entlassen, die verhüten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?