15.04.01 14:14 Uhr
 26
 

MKS-Schutzimpfung: Künast skeptisch

Renate Künast, grüne Bundesverbraucherschutzministerin, hält nichts von MKS-Schutzimpfungen. In einem Interview für die Sonntagsausgabe des Berliner Tagesspiegels erklärte die Ministerin, dass Impfungen Handelsprobleme mit sich bringen würden.

Weder die anderen Staaten der Europäischen Union noch die deutschen Bundesländer wollen sich durch Impfungen wirtschaftlichen Strafmassnahmen aussetzen. Momentan sei noch nicht einmal klar, wie solche Sanktionen aussehen würden.

Mögliche wirtschaftliche Sanktionen würden im Fall eines Falles vom in Paris ansässigen internatioalen Seuchenamt verhängt. Künast fürchtet außerdem, dass Fleisch von geimpften Tieren auch im Inland nicht mehr absetzbar sei.


WebReporter: Samurai
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schutz
Quelle: seite1.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FDP-Generalsekretärin beschimpft VW-Chef als "Diesel-Judas"
Ein Jahr nach Anschlag: Angela Merkel besucht Berliner Weihnachtsmarkt
Erdogan fordert nun die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Palästinas



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Todesursache bekannt: Modedesigner Otto Kern stürzte aus zehntem Stock
Angelina Jolie angeblich mit Frau liiert
Google-Ranking: 2017 war Donald Trump die meistgesuchteste Person


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?