15.04.01 14:00 Uhr
 3.666
 

Tausende Websites gefährdet

In Italien sorgt ein neues Gesetz für Unruhe in der Internetbevölkerung.

Laut diesem Gesetz sollen alle Websites, die Informationen verbreiten, beim Gerichtshof registriert werden. Das sind aber so gut wie alle Websites.

Mit der Registrierung sind Steuern von ca. 400DM verbunden und außerdem muss der Betreiber der Seite noch Mitglied in der Journalistenkammer sein, die natürlich nur Journalisten offen steht.
Somit wären fast alle privaten Internetseiten gefährdet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: the-phantom
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefahr, Website
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayerischer AfD-Chef Petr Bystron wird vom Verfassungsschutz beobachtet
Parteitag in Köln: Gauland/Weidel neues AfD-Spitzenduo
Flugzeugträger-Killer auf 10.000 km/h: Russische "Zircon" derzeit unaufhaltsam



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwenningen: Mann fährt sich im Kreisverkehr schwindelig, Polizei nimmt Verfolgung auf
Deutschland rutscht bei Statistik zu sicheren Reiseländern um 31 Plätze ab
Bayerischer AfD-Chef Petr Bystron wird vom Verfassungsschutz beobachtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?