15.04.01 14:00 Uhr
 3.666
 

Tausende Websites gefährdet

In Italien sorgt ein neues Gesetz für Unruhe in der Internetbevölkerung.

Laut diesem Gesetz sollen alle Websites, die Informationen verbreiten, beim Gerichtshof registriert werden. Das sind aber so gut wie alle Websites.

Mit der Registrierung sind Steuern von ca. 400DM verbunden und außerdem muss der Betreiber der Seite noch Mitglied in der Journalistenkammer sein, die natürlich nur Journalisten offen steht.
Somit wären fast alle privaten Internetseiten gefährdet.


WebReporter: the-phantom
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Gefahr, Website
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesanwaltschaft: Zahl der Terrorverfahren steigt deutlich
Russland: Kreml-Kritiker Alexej Nawalny wieder frei
Tschechien: Rechtspopulistischer Milliardär Andrej Babis gewinnt Wahlen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?