15.04.01 13:09 Uhr
 120
 

100.000 Menschen empfingen "Urbi et Orbi"

Bei der heutigen Ostermesse betete der Papst für einen baldigen Frieden im Heiligen Land. 'Frieden ist möglich, selbst dort, wo seit langer Zeit gekämpft und gemordet wird, wie im Heiligen Land und in Jerusalem', meinte der Papst wörtlich.

Den Ostersegen 'Urbi et Orbi' hörten ca. 100.000 Menschen vor Ort. Ein frohes und gesegnetes Osterfest wurde vom Papst wieder in vielen Sprachen gewünscht.


WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mensch, 100
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Eine Kuh soll Bauplatz für Hindu-Tempel prüfen
Papst Franziskus schämt und entschuldigt sich für Missbrauchsfälle in der Kirche
Unwort des Jahres 2017 ist "Alternative Fakten"



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?