15.04.01 13:09 Uhr
 120
 

100.000 Menschen empfingen "Urbi et Orbi"

Bei der heutigen Ostermesse betete der Papst für einen baldigen Frieden im Heiligen Land. 'Frieden ist möglich, selbst dort, wo seit langer Zeit gekämpft und gemordet wird, wie im Heiligen Land und in Jerusalem', meinte der Papst wörtlich.

Den Ostersegen 'Urbi et Orbi' hörten ca. 100.000 Menschen vor Ort. Ein frohes und gesegnetes Osterfest wurde vom Papst wieder in vielen Sprachen gewünscht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mensch, 100
Quelle: www.berlinonline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trump will Budget für Kunst streichen
Papst Franziskus: Es ist besser ein Atheist zu sein als ein habgieriger Christ
Los Angeles: Neues Museum für Eiscreme-Fanatiker



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?