15.04.01 12:27 Uhr
 417
 

Ist eine Gesellschaft, die Sterbehilfe leistet "krank und degeneriert"?

Bei der heutigen Osterpredigt im Kölner Dom nahm Erzbischof Joachim Kardinal Meisner Stellung zum Thema Sterbehilfe. Er ist strikt gegen Euthanasie und jeder Form des Menschenklonens.

Meisner wörtlich: 'Wie krank und degeneriert müsse eine Gesellschaft sein, die Gesetze zum straflosen Töten von Kranken und alten Menschen erlasse'.

Meisner weiter: 'Wer Leiden als aussichtslos definiere, habe vom Menschsein überhaupt nichts verstanden'.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tintifax
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Gesellschaft, Sterbehilfe
Quelle: www.berlinonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble: Wir können von Muslimen lernen
Meinung: Heiko Maas´ neues Buch - Alles "rechts", was nicht in sein Weltbild passt
Alltäglicher Antisemitismus in Frankfurt - Wenn "Jude" als Schimpfwort gilt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eurojackpot geknackt: 50,3 Millionen Euro gehen nach Rheinland-Pfalz
Lebensgefährlicher Unfall in Bad Oeynhausen - Gaffer rücken mit Gartenstühlen an
Hannover: Aluhut-Mahnwache gegen den Auftritt von Xavier Naidoo bei Festival


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?